Ashwagandha: Das Nerventonikum par excellence

Ashwagandha – die Schlafbeere – ist in der Tradition des Ayurveda eine der ältesten und wichtigsten Heilpflanzen. Wie der Name schon sagt, wird sie vor allem zur Entspannung und Schlafförderung empfohlen, hat aber noch weit mehr zu bieten. Der Geruch ihrer Wurzeln erinnert an den Geruch von Pferden, daher der Name „Ashwagandha“, was „Geruch des Pferdes“ bedeutet. Der lateinische Name Withania somnifera wiederum heisst tatsächlich „Schlafbeere“. Der Ursprung dieser ayurvedischen Heilpflanze liegt in Asien. Heute wird die tropische Pflanze jedoch auch in Afrika und ebenso rund ums Mittelmeer angebaut. Für das hochwertige Ashwagandha-Pulver von Zimmerli werden die Pflanzen in Indien, nördlich der Region von Kanpur nahe Nepal, in kontrolliert biologischer Anbauweise gepflegt und geerntet.

Ashwagandha Anbau

Die Wirkstoffe von Ashwagandha

Interessanterweise finden statt der Beeren die Wurzeln der Pflanze Verwendung, da in ihnen die meisten Wirkstoffe zu finden sind. Die Heilpflanze enthält sogenannte Withanolide, die als die wichtigsten Inhaltsstoffe der Wurzeln und Blätter gelten.

 

Diese weisen vor allem entzündungshemmende und krampflösende Eigenschaften auf, sollen aber auch eine blutzuckersenkende und krebshemmende Wirkung besitzen. Daneben sind duftende ätherische Öle und wertvolle Phytosterole sowie zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe in der Pflanze enthalten. Diese Vitalstoffe unterstützen sich besonders in ihrer Gesamtheit untereinander. Trotz des synergistischen, ganzheitlichen Effektes sind es vor allem die Withanolide, die überwiegend für den gesundheitlichen Wert der Ashwagandha verantwortlich sind.

Diese sind vor allem in der äusseren Rinde der Wurzeln zu finden. Je älter eine dieser tropischen Heilpflanzen ist, desto höher ist die Konzentration der Withanolide in den Wurzeln.

 

Neben den Withanoliden, Vitaminen und Mineralstoffen enthält die Pflanze verschiedene Choline, wertvolle Aminosäure und Fettsäuren. Zudem sind sogenannte Saponine in ihr enthalten, die die Pflanzen vor Pilzbefall schützen. Unter den enthaltenen Alkaloiden kommt dem Somniferin eine besondere Stellung zu, denn dieses wirkt entspannend und schlaffördernd.

 

Die herausragenden Eigenschaften der Withanolide

Withanolide sind sekundäre Pflanzenstoffe, mit denen sich die Pflanze vor Schädlingsbefall, Krankheitserregern und schwierigen klimatischen Bedingungen schützt. Doch auch bei der Einnahme durch den Menschen entfalten sich die positiven Eigenschaften.

 

Das Withanolid Withaferin A ist aufgrund seiner tumorhemmenden Wirkung Gegenstand zahlreicher Forschungen. Es zeigt sich immer mehr, dass die Withanolide der Ashwagandha einen günstigen Einfluss auf Erkrankungen ausüben, die mit starken Entzündungen einhergehen. So sollen sie sich besonders bei Krankheiten wie Arthritis, Asthma und entzündlichen Darmerkrankungen als hilfreich erwiesen haben. Withanolide wie das Withanolid Withaferin A haben zudem einen modulierenden Einfluss auf das Immunsystem. Sie stimulieren einerseits die körperliche Abwehr, können andererseits aber auch überschiessende Immunreaktionen reduzieren, was sich gerade bei Autoimmunerkrankungen günstig auswirkt.

 

Zudem soll es die Angiogenese, also die Blutgefässneubildung hemmen, was Tumore daran hindert, sich mit Nährstoffen versorgen zu können. Auch scheint Withaferin A die Apoptose, also den frühzeitigen Zelltod einiger Tumorzellen anregen können. Das Withanolid A, eines der ersten isolierten Withanolide überhaupt, soll sich besonders positiv in Stressreaktionen und bei Angststörungen auswirken. Ähnlich wie die Withanolide in der Pflanze unterschiedliche Aufgaben erfüllen, entfalten sie auch bei der Einnahme individuelle Wirkungen.

 

Ashwagandha im Ayurveda

Ashwagandha Wurzel und Pulver

Im Ayurveda kommt Ashwagandha stets als Pulver zum Einsatz. Besonders wertvoll, weil schadstoff- und pestizidfrei aufgewachsen, ist Ashwagandha-Pulver aus biologischem Anbau. Solcherart hochwertiges Ashwagandha-Pulver aus kontrolliert biologischem Anbau bietet Zimmerli Adaptogene an. Hier kann der Verbraucher sicher sein, dass er ein einwandfreies Produkt in den Händen hält.

 

Auch im Ayurveda ist es wichtig, dass das Pulver möglichst rein ist und die Pflanze selbst liebevoll aufgewachsen ist. Die auch als indischer Ginseng bezeichnete Heilpflanze wird in der ayurvedischen Medizin zur Behandlung der unterschiedlichsten Leiden verwendet. Vor allem werden mit dieser Pflanze Stress-Symptome behandelt und stressbedingte Vata-Störungen ausgeglichen. Folgende Wirkungen werden dem Ashwagandha-Pulver im Ayurveda zugeschrieben:

Zur Entspannung

Ein durch Stress und Anspannung entstandenes Ungleichgewicht des Vata-Doshas führt meist zu vermehrter Belastung mit Sorgen und Ängsten. In der Folge kommt es oftmals zu Schlafproblemen, Verdauungsstörungen und weiteren Beschwerden. Kommen Körper, Geist und Seele wieder zur Ruhe, verspürt der Betreffende wieder mehr Kraft und Energie im Alltag. So wird die Schlafbeere im Ayurveda auch bei Konzentrationsproblemen und zur allgemeinen Leistungssteigerung eingesetzt.

Als Verdauungshilfe

Durch Stress bedingte Verdauungsprobleme führen zu erhöhtem Vata-Dosha. Dies äussert sich meist durch Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Sodbrennen und manchmal auch Übelkeit und Appetitlosigkeit. Ashwagandha soll sich beruhigend auf die gereizten Nerven im Verdauungsapparat auswirken und wird im Ayurveda deshalb auch bei diversen Verdauungsproblemen verwendet.

Als potenzsteigerndes Aphrodisiakum

Als Aphrodisiakum hat sich Ashwagandha im Ayurveda ebenfalls einen Namen gemacht. Das Pulver soll die Libido und Potenzkraft steigern und auch Frauen zu mehr sexuellen Lustgefühlen verhelfen.

Zur Förderung eines gesunden Schlafes

Stress erschwert oftmals schon allein mental das Einschlafen am Abend. Zudem wird durch Stress vermehrt Cortisol ausgeschüttet. Dies wiederum verhindert ebenfalls einen entspannten Schlaf. Die Heilpflanze wirkt dem entgegen und fördert einen erholsamen Schlaf.

 

Ashwagandha

1. Lindert Ängste und Schlafstörungen, indem sie eine entspannungsfördernde Wirkung ausübt.

 

2. Schützt das Gehirn vor oxidativen Schäden

Sie lindert die schädlichen Folgen, die emotionaler oder mentaler Stress auslösen kann. Entsprechenden Forschungsergebnissen zufolge soll die Pflanze das Gehirn vor Degeneration schützen und typische Symptome von Alzheimer und Depressionen lindern können.

 

3. Senkt den Cholesterinspiegel

Eine 2007 in Indien durchgeführte Studie an Ratten belegte eine cholesterinsenkende Wirkung nach der Gabe des Pulvers aus der Ashwagandhawurzel. So sank nach einer Gabe von bis zu ca. 1,5 g täglich sowohl der Gesamtcholesterin-Wert als auch der Wert der Triglyceride. An einer später an Menschen durchgeführten Studie konnten die cholesterinsenkenden Effekte bestätigt werden.

 

4. Wirkt entzündungshemmend

Die Pflanze soll unter anderem eine antibakterielle Wirkung entfalten können, weshalb sie im Ayurveda auch bei Schwellungen und Entzündungen eingesetzt wird.

 

5. Wirkt sich positiv auf die Libido und Fruchtbarkeit der Männer aus

Die Pflanze soll bei männlicher Unfruchtbarkeit und mangelnder Libido helfen, da sie den männlichen Hormonhaushalt positiv beeinflusst, indem sie vor allem den Testosteronspiegel erhöht. Zusätzlich soll sie eine günstige Wirkung auf die Anzahl und Qualität der Spermien ausüben können.

 

6. Senkt den Blutzuckerspiegel

Mehreren Studien zufolge soll die Heilpflanze eine signifikant blutzuckersenkende Wirkung besitzen, die sich teilweise sogar mit antidiabetischen Medikamenten für Typ 2-Diabetes vergleichen lässt.

 

7. Wirkt sich nachhaltig auf die Schilddrüsenhormon-Produktion aus

In Studien an Mäusen zeigte sich, dass die Pflanze die Schilddrüsenhormonwerte T3 und T4 erhöhen kann. Es fehlen jedoch entsprechende Studien am Menschen, die diesen Effekt hinreichend belegen und erklären können. Es wird allerdings vermutet, dass Ashwagandha einen ausgleichenden Effekt auf die Schilddrüse ausübt.

 

8. Fördert die Telomeraseaktivität

Die Pflanze soll sich lebensverlängernd auswirken, indem sie die Telomeraseaktivität anregt. Diese wirkt sich hemmend auf die Kürzung der Telomere aus, was den Alterungsprozess verlangsamt.

 

9. Wirkt sich immunmodulierend, also ausgleichend auf die Reaktionen des Immunsystems aus.

Ashwagandha scheint, ähnlich wie das Hybridhormon Vitamin D, eine ausgleichende Wirkung auf die Reaktionen des Immunsystems ausüben zu können und somit eine jeweils adäquate Immunantwort zu unterstützen.

 

10. Hemmt das Tumorwachstum

In Tierversuchen konnte das tumorhemmende Potential der Pflanze beobachtet werden. Die Pflanze scheint die Angiogenesebildung des Tumors zu verhindern oder zu reduzieren und sich positiv auf den Zelltod der Tumorzellen auswirken.

 

Ashwagandha Wurzel und Pulver

Ashwagandha als Adaptogen

Ashwagandha ist ein Adaptogen. Ihre Inhaltsstoffe helfen ihr in Stresssituationen, wie sie unter extremen klimatischen Bedingungen oder bei Schädlingsbefall entstehen können, beim Überleben. Sie besitzt also erstaunliche Widerstandskräfte.

 

Das Ashwagandha-Pulver von Zimmerli stammt wie alle Zimmerli Adaptogene aus kontrolliert biologischem Anbau und weist damit eine besonders hochwertige Qualität auf. Auch die Ashwagandha-Kapseln oder der Ashwagandha-Tee in Bio-Qualität erfreuen sich mittlerweile immer grösserer Beliebtheit. Neben der als Schlafbeere bekannten adaptogenen Pflanze bietet Zimmerli Adaptogene zahlreiche weitere Adaptogene wie Kurkuma, Maca und andere Superfoods als Pulver, Kapseln, getrocknete Früchte oder Tees an.

Studien zur Wirkung der Ashwagandha

In etlichen Studien an Mensch und Tier konnte eine Senkung des Cortisol-Spiegels durch die Einnahme eines Ashwagandha-Extraktes beobachtet werden. Ein dauerhaft erhöhter Cortisolspiegel, wie er vor allem durch permanenten Stress entsteht, führt zu einer Schwächung des Immunsystems, erhöhtem Blutdruck, Schlafstörungen und weiteren Beschwerden. Dadurch werden Entzündungen begünstigt, was wiederum etliche Folgebeschwerden mit sich bringt. Übersäuerungen, Diabetes, Krebs und andere Zivilisationskrankheiten stehen häufig auch mit Stress in Zusammenhang.

 

Weitere negative Folgen von Dauerstress

Auch auf das Mikrobiom des Darms wirkt sich chronischer Stress überaus schädlich aus. Es kommt zu zahlreichen Symptomen im Verdauungstrakt wie Verstopfung, Durchfall und Nahrungsunverträglichkeiten. Auch Übergewicht kann stressbedingt sein. Unter Stress kommt es oftmals zu einer vermehrten Speicherung von Fett, einem fehlenden Sättigungsgefühl und damit einem ungesunden Essverhalten. Nicht zuletzt können auch Burn-Out, Depressionen, chronische Müdigkeit und selbst Schlaganfall und Herzinfarkt zum Teil stressbedingt auftreten.

 

Stress erzeugt Stress. So leiden unter einer dauerhaften Anspannung, bei der Unmengen von Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet werden, auch Organe wie die Nieren, die Nebennieren und die Schilddrüse. Hier kann Ashwagandha regulierend in einige Funktionen eingreifen, um ein inneres Gleichgewicht wiederherzustellen.

 

Wie sich Ashwagandha auf den Schlaf und die Psyche auswirkt

Ashwagandha soll vor allem beruhigen und den Schlaf fördern. Einer 2009 durchgeführten Studie zufolge, soll sie sich ebenso lindernd auf Depressionen und Angstattacken auswirken. Bereits 2014 wurde dies durch die Ergebnisse einer Übersichtsanalyse bedingt, vermutet. 2015 konnten entsprechende Forschungen einen Zusammenhang zwischen wichtigen Inhaltsstoffen der Heilpflanze Ashwagandha und dem Botenstoff GABA herstellen. Denn Untersuchungen ergaben, dass dieses Adaptogen die Produktion dieses für die Entspannung so wichtigen Neurotransmitters erhöhen kann. GABA wirkt nicht nur selbst beruhigend, sondern erhöht ebenso den Serotoninspiegel. Serotonin, welches als „Glückshormon“ bekannt ist, wird auch für die Melatonin-Produktion benötigt. Melatonin ist das „Schlafhormon“, welches die Zirbeldrüse ausschüttet, wenn weniger Licht auf die Netzhaut des Auges fällt. Auf diesem Wege beeinflusst die adaptogene Heilpflanze Ashwagandha sowohl den Schlaf als auch die psychische Stimmungslage positiv. Dies wirkt sich auf die Lebensqualität allgemein und insbesondere auf Depressionen günstig aus.

 

Ashwagandha als Antioxidans

Die Heilpflanze gilt daneben als Verjüngungsmittel und soll den natürlichen Alterungsprozess verlangsamen. Denn Zellalterung hat nicht selten auch mit einer nachlassenden Produktion bestimmter Hormone zu tun, was sich negativ auf die Stoffwechsel- und Hirnaktivität auswirkt. So soll die Pflanze sich als zellschützend erweisen und insbesondere vor den berüchtigten freien Radikalen schützen.

Ashwagandha als Verjüngungspflanze

Das Altern geht mit einer Zellteilung und damit mit einer Verkürzung der Telomere (Chromosomenenden) einher. Das Enzym Telomerase kann diesen Prozess aufhalten und soll so dem Altern entgegenwirken. Ashwagandha, die schon im jahrtausendealten Ayurveda als lebensverlängernde Pflanze bekannt ist, kann die Aktivität dieses Enzyms anregen und sich somit günstig auf den Prozess des Alterns auswirken.

Einnahmeempfehlungen:

Ashwagandha-Pulver und Tee

Ashwagandha Pulver

Wer Ashwagandha-Pulver kaufen möchte, stellt sich die Frage, wie er dieses dosieren und einnehmen kann. 

 

Hochwertiges Pulver aus dieser Pflanze, welches einen natürlichen Anteil an Withanoliden zwischen 2,5 und 5% enthält, kann unter anderem im Smoothie, Yoghurt, als Tee oder einfach in Milch oder veganen Milchalternativen gelöst und kurz aufgekocht werden. Als optimale Dosierung gelten 2-3 Gramm des Pulvers täglich.

 

Für die Tee Zubereitung werden ein bis zwei Teelöffel mit den groben Wurzelteilen in ¼ Liter Wasser für 10 Minuten gekocht und dann abgeseiht.

 

Die Einnahme der Ashwagandha-Kapseln

Ashwagandha Kapseln

 

 

1 - 2  Kapseln können als tägliche Nahrungsergänzung (Präventivdosierung) eingenommen werden.

Bei Schlafstörungen und Nervosität werden 4 - 6 Kapseln pro Tag empfohlen. Die tägliche Maximaldosierung beträgt 10 Kapseln respektive 5 Gramm des Pulvers.

 

Die aus pflanzlicher Zellulose bestehende Kapselhülle ist auch für Vegetarier/Veganer geeignet. Schwangere oder stillende Frauen sollten jedoch weder das Pulver noch die Kapseln einnehmen, da es hierzu noch nicht ausreichende Studien gibt.

 

Fazit

Mit Ashwagandha kann der gesundheitsbewusste und moderne Mensch von heute seine Lebensqualität günstig beeinflussen und damit Körper, Geist und Seele zu mehr Wohlbefinden verhelfen. Wir sprechen eine Kaufempfehlung aus und freuen uns wenn Sie sich selbst von dieser wunderbaren Wurzel überzeugen möchten.

Zimmerli Adaptogene GmbH

Forchstrasse 1

8704 Herrliberg

Switzerland 

Gratisberatung

per Telefon:

079 577 81 85

Mo / Di / Do:

10:00 - 12:00 / 14:00 - 18:00

Gratisberatung 

per WhatsApp:

079 577 81 85

Gratisberatung

Soziale Kooperation 

Logo Zimmerli Adaptogene - Since 2014

Newsletter


Zimmerli Adaptogene - Rechtslage Schweiz